Baufin-Experten

Die besten Alternativen zur Baufinanzierung

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Expertin für Baufinanzierung

|

Stand: 01.08.22

Das sind die besten Alternativen zur Baufinanzierung:

  • Mit einem Bausparvertrag lässt sich der Immobilienerwerb in sieben bis elf Jahren realisieren. Dafür zahlen die Sparer regelmäßig in ihren Vertrag ein, um später ein Bauspardarlehen zu erhalten.

  • Eine Lebensversicherung kann mit einem endfälligen Darlehen kombiniert werden. Für das Darlehen werden nur Zinsen fällig, bis die Kreditschuld zum Ablauf mit dem Kapital aus dem Versicherungsvertrag getilgt wird.

  • Ein Privatkredit ist ein klassisches Darlehen, das rechtlich bindend ist. Es wird von Privatpersonen wie Freunden und Familienmitgliedern, aber auch von fremden Dritten vergeben.

  • Der Mietkauf eignet sich für Personen ohne Eigenkapital. Beim Mietkauf bewohnen die Interessenten die Immobilie zuerst zur Miete. Sie haben das vertraglich geregelte Recht, die Immobilie zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen.

Jetzt Finanzierung anfragen

In 5 Schritten zu Ihrer Finanzierung

Sie teilen uns Ihr Vorhaben und Ihre Eckdaten mit

Wir vereinbaren einen Beratungstermin (innerhalb von 24 Stunden)

Sie erhalten ein individuelles Finanzierungsangebot (aus über 450 Banken)

Wir reichen gemeinsam alle relevanten Unterlagen und Nachweise ein

Ihre Finanzierung kann unterschrieben werden

Los gehts...

Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, muss meist auf eine Baufinanzierung zurückgreifen. Denn das Eigenheim kostet mehrere Hunderttausend Euro, eine Summe, die nur wenigen zur Verfügung steht. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, um den Traum von den eigenen vier Wänden zu realisieren. Nachfolgend zeigen wir Ihnen die besten Alternativen zur Baufinanzierung inklusive ihrer Vor- und Nachteile.

1. Der Bausparvertrag

Ein Bausparvertrag eignet sich für Personen, die in der Zukunft ein Haus bauen oder kaufen möchten. Er kommt nicht infrage, wenn das Eigentum zeitnah erworben werden soll. Denn dabei schließen die Kunden einen Vertrag mit einer Bausparkasse ab. Sie zahlen Monat für Monat einen Sparbetrag ein, um ihre vereinbarte Bausparsumme zu erreichen. Nach etwa sieben bis elf Jahren haben sie ihr Mindestansparguthaben erzielt (je nach Tarif 40 bis 50 Prozent der Bausparsumme). Damit wird der Bausparvertrag zuteilungsreif und die Sparer können ein Bauspardarlehen beanspruchen. Das Bauspardarlehen setzt sich zusammen aus dem bereits angesparten Kapital und der Differenz zwischen Guthaben und Bausparsumme.

 

Ein Bausparvertrag erfordert eine vorausschauende Planung, da es viele Jahre dauert, bis der Vertrag zuteilungsreif ist. Außerdem sind die Gebühren dieser Verträge sehr hoch. Dafür können sich Sparer die derzeit günstigen Konditionen für ihr späteres Bauspardarlehen sichern. Zudem zählt der Bausparvertrag bei der Immobilienfinanzierung zum Eigenkapital.

2. Die Lebensversicherung

Eine Lebensversicherung als Alternative zur Baufinanzierung kann in verschiedenen Formen zum Einsatz kommen. Wird ein solcher Vertrag abgeschlossen, regelmäßig und hoch bespart, lässt sich die ausbezahlte Leistung als Kapital für den Hauskauf einsetzen.

Oder der Vertrag wird mit einem endfälligen Darlehen kombiniert. Diese Option kommt in Betracht, wenn die Immobilie zeitnah erworben werden soll. Dabei schließen die Kreditnehmer ein Darlehen wie auch eine Lebensversicherung ab. Sie zahlen für das endfällige Darlehen nur Zinsen und sparen mit ihrem Versicherungsvertrag. Sobald die Laufzeit des Kredits endet, kommt die Lebensversicherung zur Auszahlung. Mit dem Kapital wird dann die offene Forderung der Bank getilgt.

 

Diese Art der Finanzierung ist sehr komplex. Außerdem sind endfällige Darlehen vergleichsweise teuer. Es kann aber sinnvoll sein, wenn die Eigenheimbesitzer in den nächsten Jahren zusätzlich Kapital erwarten. Zum Beispiel aus einem Verkauf oder einer Erbschaft. Dann können sie mit dem Geld sowie ihrer Lebensversicherung das Darlehen abbezahlen. 

3. Der Privatkredit

Ein Privatkredit ist eine Finanzierungsform, die von Privatpersonen zur Verfügung gestellt wird. Es handelt sich dabei um einen offiziellen Kredit, der durch die vertraglichen Vereinbarungen rechtlich bindend ist. Als Kreditgeber kommen aber nicht Banken und Versicherungen zum Einsatz, sondern eine private Person. Dabei kann es sich um Freunde, Bekannte und Familienangehörige handeln. Aber auch um Fremde. Denn Privatkredite werden auf Onlineportalen von Dritten angeboten.

 

Der Privatkredit hat den Vorteil, dass sich die Konditionen, insbesondere bei Freunden und Familie, verhandeln lassen. Meist sind die Zinsen aufgrund des persönlichen Verhältnisses günstiger. Außerdem steht diese Option auch Personen mit Schufa-Einträgen oder einem schlechten Schufa-Score offen. Ein Privatkredit kann zudem das Eigenkapital für die Baufinanzierung erhöhen. Als Alternative zur Baufinanzierung sind aber die Nachteile zu beachten, dass die Darlehenssumme in ihrer Höhe stark begrenzt ist. Bei Freunden und Familienmitgliedern kann das persönliche Verhältnis Schaden nehmen, wenn es zu Zahlungsschwierigkeiten kommt. Zudem sind die Kreditnehmer in der Eigenverantwortung, ihre Finanzen zu prüfen und sicherzustellen, dass sie die Rate dauerhaft aufbringen können. Denn eine Bonitätsprüfung, die Kunden vor der Überschuldung schützen soll, findet in der Regel nicht statt.

4. Der Mietkauf

Der Mietkauf eignet sich vor allem für Personen ohne Eigenkapital sowie Personen mit wenig oder unregelmäßigen Einkommen. Bei einem Mietkauf wird eine Immobilie erst zur Miete bewohnt. Der Eigentümer räumt dem Mieter aber das Recht ein, das Objekt zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen. Dieses wird im Grundbuch hinterlegt. Je nach Mietkaufmodell kann der Mieter von diesem Recht Gebrauch machen oder zurücktreten. Dann verbleibt er als Mieter in der Wohnung.

 

Über die Monatsmiete wird ein Teil des Kaufpreises bereits getilgt. Die restliche Summe muss zu einem späteren Zeitpunkt erbracht werden. Dies hat den Vorteil, dass der Finanzierungsbedarf geringer ausfällt. Je nach Sparverhalten benötigen die Mieter keinen Kredit, sondern können die Immobilie vollständig abbezahlen. Nachteilig ist aber, dass der Mietkauf nur von wenigen Anbietern angeboten wird. Die Auswahl der Immobilien ist also stark eingeschränkt. Außerdem ist diese Variante einer Finanzierung teurer als der klassische Immobilienerwerb.

Die beste Alternative zur Baufinanzierung: Jetzt beraten lassen

Es gibt einige Alternativen zur Baufinanzierung. Welche davon die Beste ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Jede dieser Finanzierungen hat ihre Vor- und Nachteile. Außerdem sollte auch die klassische Immobilienfinanzierung geprüft werden, bevor beispielsweise ein Mietkauf für eine begrenzte Auswahl an Objekten oder ein Bausparvertrag, der erst in vielen Jahren den Immobilienkauf ermöglicht, abgeschlossen wird. Unsere Experten unterstützen Sie dabei. Wir zeigen Ihnen Ihre Alternativen zur Baufinanzierung auf und prüfen für Sie gerne auch die klassische Form des Immobilienkredits. Vereinbaren Sie hier einen Termin und lassen Sie sich beraten.

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Expertin für Baufinanzierung

|

Stand: 01.08.22

Jetzt Finanzierungsberatung & Berechnung starten

Unser Finanzierungs-Finder findet mit wenigen Klicks die perfekte Finanzierung für Ihren Wohnort.

Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierung

Die dargestellten Zinssätze sind Durchschnittswerte und können je nach Region, Darlehenshöhe, Beleihungswert und eingebrachtem Eigenkapital günstiger oder teurer sein.
Jetzt Finanzierung anfragen

Finanzierungsbeispiel

Top-Angebote bei uns:

3,55 %

Sollzins p.a

250.000 € Darlehensbetrag

2 % anfängliche Tilgung

10 Jahre Sollzinsbindung

1.156,25 € monatliche Rate

Sollzinsbindung

Sollzins p.a

mtl. Rate

5 Jahre Zinsbindung

3,52 %

1.150,00 €

10 Jahre Zinsbindung

3,55 %

1.156,25 €

15 Jahre Zinsbindung

3,67 %

1.181,25 €

20 Jahre Zinsbindung

3,73 %

1.193,75 €

25 Jahre Zinsbindung

3,79 %

1.206,25 €

30 Jahre Zinsbindung

3,86 %

1.220,83 €

Das Finanzierungsbeispiel ist für eine Immobilie mit Kaufpreis/Herstellungskosten von 400.000 Euro. Der Beleihungswert ist mit 70 % angenommen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe?

Schreiben Sie Uns
Baufin-Experten Logo negativ
Niedrige Zinsen
Langfristige Sicherheit
Individuelle Beratung
Über Baufin-Experten
Baufin-Experten ist ein Zusammenschluss unabhängiger und regional tätiger Spezialisten für Baufinanzierung. Wir arbeiten deutschlandweit mit über 450 Partnerbanken und finden das beste Angebot für Ihre Immobilienfinanzierung. 
Beratung gewünscht
Jetzt Finanzierung anfragen
© Copyright 2022 bei Baufinanzierung – Beratung durch Experten
In diesem Artikel
pencilprinterlicenseuserscalendar-fullchevron-right