Baufin-Experten
Kontakt

Baufinanzierung ohne Eigenkapital

susanne-knofe

Susanne Knofe

|

Expertin für Baufinanzierung

|

Stand: 20.10.23

Das Wichtigste zur Finanzierung ohne Eigenkapital im Überblick

  • Bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital handelt es sich um ein Baudarlehen oder einen Immobilienkredit, der die volle Bau- oder Kaufsumme der Immobilie abdeckt.

  • Banken unterscheiden zwischen einer 100-Prozent und 110-Prozent Finanzierung. Eine 110-Prozent Finanzierung ohne Eigenkapital gibt es nur bei sehr guter Bonität.

  • Bei einer 100-Prozent Finanzierung bringen die Kreditnehmer die Kaufnebenkosten mit Eigenkapital auf, während bei der 110-Prozent Finanzierung auch Maklercourtage, Notarkosten etc. mitfinanziert werden.

  • Eine Finanzierung ohne Eigenkapital ist teurer als ein klassisches Darlehen. Zudem sehen die Banken strenge Voraussetzungen bei der Kreditvergabe vor.

Jetzt Finanzierung anfragen

In 5 Schritten zu Ihrer Finanzierung

Sie teilen uns Ihr Vorhaben und Ihre Eckdaten mit

Wir vereinbaren einen Beratungstermin (innerhalb von 24 Stunden)

Sie erhalten ein individuelles Finanzierungsangebot (aus über 450 Banken)

Wir reichen gemeinsam alle relevanten Unterlagen und Nachweise ein

Ihre Finanzierung kann unterschrieben werden

Los gehts...

Was ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital?

Bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital handelt es sich um einen Immobilien- oder Baukredit, der den vollen Kauf-/Baupreis einer Immobilie abdeckt. Vereinfacht wird dieses Darlehen als Vollfinanzierung bezeichnet. Dabei gibt es zwei wesentliche Unterschiede bezüglich der Vollfinanzierung, die davon abhängig sind, ob die Kauf- oder Baunebenkosten mitfinanziert werden müssen.

100-Prozent  Finanzierung

Bei dieser Variante der Baufinanzierung wird mit dem Darlehen die volle Summe der Immobilie abgedeckt. Nebenkosten im Rahmen des Immobilienkaufs wie die Grunderwerbssteuer, Grundbucheintrag und Maklercourtage werden hingegen mit Eigenkapital finanziert.

110-Prozent Finanzierung

Bei dieser Form der Immobilienfinanzierung muss nicht nur die gesamte Summe für die Immobilie über das Darlehen finanziert werden. Auch die Kauf- oder Baunebenkosten werden mit dem Kredit für die Immobilie gedeckt. Dementsprechend bringen die besitzer der Immobilie kein Eigenkapital ein.

Hinweis: Kauf- oder Baunebenkosten sind alle Kosten, die zusätzlich zum Bau oder Erwerb der Immobilie anfallen. Dazu zählen unter anderem der Grundbucheintrag, Notar- und Maklergebühren, Grunderwerbssteuer. Diese belaufen sich im Regelfall auf 10 bis 15 Prozent des Kaufpreises und müssen bei der Baufinanzierung mitbedacht werden.

Ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital möglich?

Experten empfehlen, mindestens 20 Prozent des Bau- oder Kaufpreises als Eigenkapital für die Baufinanzierung aufzubringen. Doch nicht immer ist das machbar. Während früher keine Kredite für Immobilien ohne eigene finanzielle Mittel vergeben wurden, haben sich die Banken mittlerweile angepasst. Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist somit möglich. Die zuletzt niedrigen Zinsen schafften auch für Käufer ohne Geldmittel gute Bedingungen, den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen.

 

Um eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital zu erhalten, gelten allerdings strenge Voraussetzungen. Für die Banken bedeutet diese Darlehensform zur Baufinanzierung stets ein höheres Risiko. Daher müssen die Antragsteller über eine sehr gute Bonität verfügen. Außerdem ist eine 100-Prozent oder 110-Prozent Finanzierung der Immobilie immer teurer als ein klassisches Darlehen zur Baufinanzierung

Voraussetzungen für eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital bedeutet für den Kreditgeber ein hohes Risiko, weshalb eine umfangreiche Prüfung erfolgt. Die Antragsteller müssen einen engen Antragsprozess durchlaufen und bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit sie eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital erhalten.

  1. Die Antragsteller müssen eine überdurchschnittlich gute Kreditwürdigkeit vorweisen. Denn stehen keine eigenen finanziellen Mittel zur Verfügung, müssen die zukünftigen Besitzer der Immobilie ein hohes Einkommen vorweisen. Außerdem achten die Banken auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Personen mit schwankendem Einkommen wie Selbstständige und Freiberufler haben es hingegen schwer, eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital zu erhalten.

  2. Ein tadelloser Schufa-Score stellt die oberste Voraussetzung für eine 100-Prozent Finanzierung dar. Außerdem sollten nicht zu viele finanzielle Verbindlichkeiten wie bereits laufende Kredite bestehen.

  3. Die Immobilie muss sich in einem sehr guten Zustand befinden. Ein sanierungsbedürftiges Gebäude in einer schlechten Wohngegend wird keine Bank ohne Eigenkapital finanzieren. Gut erhaltene Objekte in einer guten Wohngegend haben die beste Chance auf eine Darlehenszusage für die Baufinanzierung.

  4. Wenn möglich, sollten die Antragsteller die Kaufnebenkosten mit Eigenkapital aufbringen können. Denn Banken lassen sich lieber auf eine 100-Prozent Finanzierung ohne Eigenkapital als auf eine 110-Prozent Finanzierung ein. Denn Gelder, die für Makler und Notar ausgegeben wurden, haben keinen materiellen Gegenwert. Dadurch ist das Risiko für die Bank höher.

Ist eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital sinnvoll?

Nicht zu Unrecht empfehlen Experten bei einer Baufinanzierung mindestens 20 Prozent der Kaufsumme aus Eigenkapital zu schöpfen. Dabei sollte auch immer ein Puffer für Ungeplantes einkalkuliert sein, um keine teure Nachfinanzierung beantragen zu müssen, wenn das Darlehen nicht ausreicht. Doch nicht jeder ist dazu in der Lage, Eigenkapital für die Baufinanzierung aufzubringen. In diesen Fällen bieten die Banken mit einer Vollfinanzierung Abhilfe.

 

Gegenüber einem Baukredit mit Eigenkapital hat die Baufinanzierung ohne Eigenkapital jedoch erhebliche Nachteile. Die Voraussetzungen für eine Zusage zur Baufinanzierung sind nicht nur strenger. Das Darlehen ohne Eiegenkapital ist wesentlich teurer als eine klassische Baufinanzierung. Die Zinsen können zwei- bis dreimal so hoch ausfallen. Außerdem dauert die Tilgung länger. Problematisch ist insbesondere, dass der Marktzins zuletzt sehr niedrig war. Wenn die Sollzinsbindung in zehn, 15 oder 20 Jahren allerdings abläuft, kann der Zinssatz viel höher ausfallen. Und da dann noch eine hohe Restschuld vorhanden ist, kann das Darlehen um einiges teurer sein als bisher.

 

Eine Baufinanzierung der Immobilie ohne Eigenkapital ist mit entsprechend guter Bonität machbar, aber nicht immer sinnvoll. Daher muss dieses Vorhaben gut durchdacht und alle Nachteile der Vollfinanzierung abgewogen sein. Und wer über finanzielle Mittel verfügt, sollte diese für sein Kauf- oder Bauvorhaben aufwenden.

Nachteile einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital

Teurer Zins

Die Zinsen fallen zwei- bis dreimal so hoch aus wie für eine Finanzierung mit Eigenkapital.

Überdurchschnittlich gute Bonität vorausgesetzt

Die Antragsteller für eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital müssen überdurchschnittlich gut verdienen und ein sicheres Einkommen haben.

Lange Tilgung

Aufgrund der hohen Darlehenssumme dauert die Tilgung des Immobilienkredits viel länger. Um die Summe für die Baufinanzierung in einem angemessenen Zeitraum zurückzubezahlen, ist meist ein hoher Tilgungssatz notwendig.

Nur mit wertiger Immobilie

Die Wunschimmobilie muss einen sehr guten Gegenwert vorweisen, um eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital in Anspruch zu nehmen. Mit baufälligen Gebäuden ist diese Form der Baufinanzierung nicht realisierbar. Das liegt daran, dass die Bank in der Situation eines Ausfalls die Immobilie nicht angemessen verwerten kann. Der Beleihungswert der Immobilie ist für die Vollfinanzierung ohne Eigenkapital entscheidend.

Risiko für zukünftig hohe Belastung

Steigt der Leitzins in den nächsten Jahren weiter an, fällt die Anschlussfinanzierung für die Immobilie entsprechend hoch aus und kann zu finanziellen Schwierigkeiten führen.

Ein weiterer Nachteil und nicht zu unterschätzendes Risiko der Vollfinanzierung ist, dass die Bank im Besitz der vollen Immobilie ist. Sollten die Kreditnehmer ihre Raten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr aufbringen können, versteigert der Kreditgeber das Eigenheim. Der Erlös bei einer Zwangsversteigerung der Immobilie liegt allerdings meist zehn bis 20 Prozent unter dem Marktwert.

 

Das führt dazu, dass auch die Versteigerung der immobilie nicht die vollen Schulden für die Baufinanzierung bei der Bank begleicht. Für den Kreditnehmer kann das bedeuten, dass seine Immobilie zwangsversteigert wurde und er weiterhin Schulden bei der Bank hat. Wenn dann kein Eigenkapital zur Verfügung stehen, kann das zur Privatinsolvenz führen.

Die passende Vollfinanzierung ohne Eigenkapital finden

Zunächst ist es wichtig, sich umfassend über die Risiken und Nachteile einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital zu informieren. Wenn diese ordentlich abgewogen und durchdacht wurden und die Voraussetzungen für eine Vollfinanzierung erfüllt sind, kann es mit der Suche nach dem passenden Anbieter für die Baufinanzierung beginnen.

 

Die Vollfinanzierung ohne Eigenkapital gestaltet sich allerdings komplexer als die klassischen Finanzierung. Denn nicht jede Bank bietet solche Darlehen an. Zudem veröffentlichen nur wenige Kreditgeber ihre Zinsen für diese Form der Baufinanzierung. Das hat zur Folge, dass individuell angefragt werden muss.

 

Bei einer Finanzierung der Immobilie ohne Eigenkapital empfiehlt sich immer die Zusammenarbeit mit Kreditvermittlern. Sie wissen, welche Banken dieses Vorhaben unterstützen und wo es die besten Konditionen für die Baufinanzierung gibt. Unsere Experten sind Ihnen gerne dabei behilflich. Aus über 400 Partnerbanken können sie das passende Angebot für Ihre Vollfinanzierung finden.

Drei Tipps für Ihre Vollfinanzierung

  1. Schätzen Sie Ihre Finanzen realistisch ein

  2. Wählen Sie eine passende Tilgung

  3. Versicherungen abschließen und Hinterbliebene schützen

Eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital erfordert meist eine hohe Rate. Dabei sollten sich die Kreditnehmer aber nicht selbst überschätzen. Denn zur monatlichen Tilgung des Immobilienkredits kommen noch Nebenkosten für das Haus und Lebenshaltungskosten. Daher ist es wichtig, die finanziellen Mittel realistisch zu kalkulieren und sich dabei nicht selbst zu überschätzen. Andernfalls kann der finanzielle Ruin drohen, wenn sich das Einkommen reduziert oder längere Arbeitsunfähigkeit eintreten sollte.

 

Bei einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital verlangen Banken in der Regel einen Tilgungssatz von mindestens zwei Prozent. Ein höherer Satz bringt den Vorteil, dass das Darlehen für die Immobilie schneller abbezahlt wird. Allerdings steigt dadurch auch die monatliche Belastung für die Baufinanzierung. Daher muss der Tilgungssatz den realistischen finanziellen Möglichkeiten angepasst sein.

 

Mit den entsprechenden Versicherungen können sich Kreditnehmer vor den finanziellen Folgen einer Zahlungsunfähigkeit schützen. Dazu gehört beispielsweise die Berufsunfähigkeitsversicherung bei Verlust der Arbeitskraft. Oder ein Krankentagegeld bei anhaltender Arbeitsunfähigkeit. Mit einer Risikolebensversicherung können die Eigenheimbesitzer zudem ihre Familie bei Tod oder Pflegebedürftigkeit absichern. Der passende Versicherungsschutz ist bei jeder Baufinanzierung wichtig, bei einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital umso mehr.

susanne-knofe

Susanne Knofe

|

Expertin für Baufinanzierung

|

Stand: 12.05.21

Jetzt Finanzierungsberatung & Berechnung starten

Unser Finanzierungs-Finder findet mit wenigen Klicks die perfekte Finanzierung für Ihren Wohnort.

Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierung

Die dargestellten Zinssätze sind Durchschnittswerte und können je nach Region, Darlehenshöhe, Beleihungswert und eingebrachtem Eigenkapital günstiger oder teurer sein.
Jetzt Finanzierung anfragen

Finanzierungsbeispiel

Top-Angebote bei uns:

3,17 %

Sollzins p.a

250.000 € Darlehensbetrag

2 % anfängliche Tilgung

10 Jahre Sollzinsbindung

1.077,08 € monatliche Rate

Sollzinsbindung
Sollzins p.a
mtl. Rate
5 Jahre
3,03 %
1.047,92 €
10 Jahre
3,17 %
1.077,08 €
15 Jahre
3,25 %
1.093,75 €
20 Jahre
3,52 %
1.150,00 €
25 Jahre
3,65 %
1.177,08 €
30 Jahre
3,81 %
1.210,42 €

Das Finanzierungsbeispiel ist für eine Immobilie mit Kaufpreis/Herstellungskosten von 400.000 Euro. Der Beleihungswert ist mit 70 % angenommen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe?

Schreiben Sie Uns
Baufin-Experten Logo negativ
Niedrige Zinsen
Langfristige Sicherheit
Individuelle Beratung
Über Baufin-Experten
Baufin-Experten ist ein Zusammenschluss unabhängiger und regional tätiger Spezialisten für Baufinanzierung. Wir arbeiten deutschlandweit mit über 450 Partnerbanken und finden das beste Angebot für Ihre Immobilienfinanzierung. 
Beratung gewünscht
Jetzt Finanzierung anfragen
In diesem Artikel
pencilprinterlicenseuserscalendar-fullmagnifiercrosschevron-right