Baufin-Experten
Kontakt

Wie werden sich die Bauzinsen 2024 entwickeln?

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Expertin für Baufinanzierung

|

Stand: 27. März 2024

Das Wichtigste in Kürze

    • 2024 sinken die Bauzinsen und Verhandlungsspielraum eröffnet sich
    • Aktuell sind Top Zinsen für Baufinanzierungen um 3,11 % möglich
    • Baukosten und Grundstückspreise bleiben weiter auf einem hohen Niveau
    • Aktuell gibt es zwei günstige Entwicklungen: fallende Bauzinsen und hohe Verfügbarkeit von Immobilien und auch von Bauunternehmen
Jetzt Finanzierung anfragen

In 5 Schritten zu Ihrer Finanzierung

Sie teilen uns Ihr Vorhaben und Ihre Eckdaten mit

Wir vereinbaren einen Beratungstermin (innerhalb von 24 Stunden)

Sie erhalten ein individuelles Finanzierungsangebot (aus über 450 Banken)

Wir reichen gemeinsam alle relevanten Unterlagen und Nachweise ein

Ihre Finanzierung kann unterschrieben werden

Los gehts...

Bauzinsen 2024 bzw. Haus oder nicht Haus, das ist hier die Frage!

Das Jahr 2024 fängt im Hinblick auf günstige Bauzinsen gut an. Wer aktuell über den Kauf einer Immobilie nachdenkt, findet bessere Konditionen für Baufinanzierungen als noch im Herbst. Dank einer vorteilhaften Zinsentwicklung, die die Bauzinsen auf annähernd 3 Prozent fallen ließen, rückt der Traum von der eigenen bezahlbaren Immobilie 2024 für viele wieder in greifbare Nähe.

Wo stehen die Bauzinsen aktuell?

Seit 2022 steigen die Bauzinsen nach vielen Jahren des Sinkfluges und der Stagnation. Derzeit liegen sie relativ stabil bei 3 bis 3,5 Prozent. Bei sehr guter Kreditwürdigkeit und entsprechend hohem Eigenkapital sind sogar Konditionen unter drei Prozent möglich. Anfang 2024 scheint ein guter Zeitpunkt für die Aufnahme einer Baufinanzierung zu sein. Vergleicht man die aktuellen Zinssätze mit denen vom November 2023 ist ein deutlich spürbarer Rückgang von mehr als einem halben Prozentpunkt zu verzeichnen. Ausgehend von Zinsniveaus weit über vier Prozent können über die Laufzeit eines Darlehens erhebliche Beträge, je nach Volumen mehrere Zehntausend Euro, eingespart werden.

Unser Tipp: Mit unseren Baufi-Rechnern können Sie mit wenigen Klicks ermitteln, welchen Kaufpreis bzw. welche monatliche Rate Sie sich leisten können

Wie haben sich die Zinsen für Baufinanzierungen in den vergangenen Jahren entwickelt?

Seit 2010 gab es für die Zinsentwicklung der Bauzinsen nur eine Richtung: abwärts. In den Ausläufern dieser Periode waren Baufinanzierungen mit Sätzen unter einem Prozent gang und gäbe. Schlagartig änderte sich alles, als die Europäische Zentralbank (EZB) Mitte 2022 entschied, den Leitzins schrittweise anzuheben. Da die Bauzinsen an den Leitzins der EZB gekoppelt sind, schnellten auch die Konditionen für Baufinanzierungen und Immobilienkredite in diese Richtung.

Nach einem zwischenzeitlichen Hoch der Zinsen in 2023 sprechen Experten von einer „Seitwärtsbewegung“ bei den Bauzinsen. Für 2024 werden nur kleinere Schwankungen von etwa 0,5 Prozentpunkten nach oben und unten erwartet. Insgesamt sollten sich die Zinsen zwischen drei und vier Prozent bewegen.

Die Zinsentwicklung für Baufinanzierung 2010 bis 2024

Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierung

Die dargestellten Zinssätze sind Durchschnittswerte und können je nach Region, Darlehenshöhe, Beleihungswert und eingebrachtem Eigenkapital günstiger oder teurer sein.
Jetzt Finanzierung anfragen

Bauzinsen 2024: Was bedeutet die aktuelle Zinsentwicklung für die Verbraucher?

Abgeschreckt von den steigenden Bauzinsen und der Inflation, die auch die Baukosten deutlich verteuerte, ist eine Stornierungswelle durch das Land gerauscht. Abzulesen ist diese auch an der Zahl der Neubauten, die im ersten Halbjahr 2023 von einem starken Rückgang geprägt war. So wurden noch im April 2020 über 19.000 Baugenehmigungen erteilt, während es drei Jahre später, im April 2023, nur noch knapp 13.000 waren.

Die sich abzeichnende Stagnation bei den Bauzinsen wirkt sich bereits jetzt auf die Kaufpreise aus, die deutschlandweit merklich zurückgehen, auch wenn zuletzt wieder etwas langsamer. Nach dem Zinsschock wird 2024 womöglich das Jahr, in dem der Immobilienerwerb für viele Menschen wieder finanziell machbarer geworden ist.

Auch wenn allgemein für 2024 stabile Bauzinsen erwartet werden, könnte die EZB hier entscheidend eingreifen. Wird der Leitzins wieder gesenkt, wird das die Finanzierungsseite weiter entlasten, wenn in der Folge auch die Bauzinsen fallen.

War der Immobilienmarkt bis vor Kurzem noch so gut wie leergefegt, füllen sich die Portale wieder mit attraktiven Angeboten. Die hohe Verfügbarkeit von Immobilien sorgt nicht nur für breite Auswahlmöglichkeiten, sondern auch für eine optimale Verhandlungsposition.

Unser Tipp: Hier gibt es noch eine interessante Entwicklung zu beobachten. Während die Preise für energetisch hochwertige Häuser teurer werden dürften, könnten sanierungsfällige Immobilien günstiger werden. Wenn Sie ein vermeintliches Schnäppchen finden, müssen Sie ehrlich rechnen und die Kosten für umfangreiche Sanierungen berücksichtigen. Als Faustregel können etwa 500 Euro je Quadratmeter Wohnfläche dafür bemessen werden. Nutzen Sie diese Kalkulation bei Preisverhandlungen!

Der Wehrmutstropfen, der die Rechnung für viele Interessierte noch nicht so recht aufgehen lässt, besteht in den weiterhin hohen Baupreisen. Baumaterialkosten sind nach wie vor teuer und die zwar gestiegenen Löhne können die Inflation nicht an allen Stellen ausgleichen. So sind viele darauf angewiesen, dass die Bauzinsen noch weiter sinken.

Wovon hängt die Zinsentwicklung 2024 ab?

Ob Bauzinsen steigen, fallen oder auf dem aktuellen Niveau stabil bleiben, hängt von verschiedenen Faktoren. Dazu gehören die Inflation, die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung, die Zinsen für Bundesanleihen und Pfandbriefe und die Zinspolitik der EZB. Die Europäische Zentralbank (EZB) erhöhte als Maßnahme gegen die Inflation ab Mitte 2022 den Leitzins mehrfach. Eng daran geknüpft, stiegen parallel auch der Zinssatz bzw. die Bauzinsen.

Auch die regulatorischen Entscheidungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beeinflussen die Bauzinsen. Wie die jüngste Auflage an die Banken, einen höheren Kapitalpuffer vorzuhalten, um Baukredite besser abzusichern. Die Mehrkosten, die mit der Erhöhung des Eigenkapitals im Zusammenhang stehen, geben die Banken zumindest teilweise an ihre Kunden weiter – und verteuern somit die Bauzinsen.

Unser Tipp: Eine belastbare Prognose zur Zinsentwicklung 2024 ist schwierig – Zinsschwankungen sind möglich. Und diese lassen sich nutzen, um wirklich die günstigsten Konditionen für eine Baufinanzierung zu erhalten. Seien Sie vorbereitet! Halten Sie alle notwendigen Unterlagen parat und behalten Sie die aktuellen Zinsen stets im Blick. Fallen die Zinsen und steht der Kurs gut, können Sie schnell handeln und sparen!

Ist 2024 ein gutes Jahr für Baufinanzierungen? – Wir beraten Sie gern in allen Fragen der Baufinanzierung!

Diese Frage lässt sich nicht zweifelsfrei beantworten, aber vieles deutet darauf hin, dass sich der Immobilienmarkt abkühlt und die Konditionen wieder verbraucherfreundlicher werden. Es darf also wieder mehr gebaut bzw. gekauft werden.

Die Bauzinsen stagnieren auf einem niedrigeren Niveau und können sogar zwischenzeitlich etwas fallen. Zudem sind wieder mehr Immobilien auf dem Markt: energetisch-sanierte Objekte und ältere Häuser und Wohnungen, die zum Schnäppchen werden können, wenn die Kosten für die Sanierung realistisch in den Kaufpreis eingepreist werden.

Wir sind spezialisiert auf Baufinanzierungen. Wir kennen den Immobilienmarkt und den Markt für Baufinanzierungen quasi wie unsere Westentasche und haben ein gutes Gespür für Timing und günstige Konditionen. Gern beraten wir Sie zu allen Themen rund um Ihre Baufinanzierung.

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Stand: 27. März 2024

Jetzt Finanzierungsberatung & Berechnung starten

Unser Finanzierungs-Finder findet mit wenigen Klicks die perfekte Finanzierung für Ihren Wohnort.

Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierung

Die dargestellten Zinssätze sind Durchschnittswerte und können je nach Region, Darlehenshöhe, Beleihungswert und eingebrachtem Eigenkapital günstiger oder teurer sein.
Jetzt Finanzierung anfragen

Finanzierungsbeispiel

Top-Angebote bei uns:

3,12 %

Sollzins p.a

250.000 € Darlehensbetrag

2 % anfängliche Tilgung

10 Jahre Sollzinsbindung

1.066,67 € monatliche Rate

Sollzinsbindung
Sollzins p.a
mtl. Rate
5 Jahre
3,12 %
1.066,67 €
10 Jahre
3,12 %
1.066,67 €
15 Jahre
3,28 %
1.100,00 €
20 Jahre
3,41 %
1.127,08 €
25 Jahre
3,56 %
1.158,33 €
30 Jahre
3,86 %
1.220,83 €

Das Finanzierungsbeispiel ist für eine Immobilie mit Kaufpreis/Herstellungskosten von 400.000 Euro. Der Beleihungswert ist mit 70 % angenommen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe?

Schreiben Sie Uns
Baufin-Experten Logo negativ
Niedrige Zinsen
Langfristige Sicherheit
Individuelle Beratung
Über Baufin-Experten
Baufin-Experten ist ein Zusammenschluss unabhängiger und regional tätiger Spezialisten für Baufinanzierung. Wir arbeiten deutschlandweit mit über 450 Partnerbanken und finden das beste Angebot für Ihre Immobilienfinanzierung. 
Beratung gewünscht
Jetzt Finanzierung anfragen
In diesem Artikel
pencilprinterlicenseuserscalendar-fullmagnifiercross