Baufin-Experten
Kontakt

Was nützt eine Gewährleistungsbürgschaft beim Hausbau?

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Expertin für Baufinanzierung

|

Stand: 5. Juni 2024

Das Wichtigste in Kürze

    • Die Gewährleistungsbürgschaft ist die Alternative zum Sicherheitseinbehalt: Anstatt die Bauherren einen Teil der Auftragssumme einbehalten, sichert die Bürgschaft Schadensersatzansprüche für später entstandene oder entdeckte Mängel in der Gewährleistungsfrist ab
    • Die Gewährleistungsbürgschaft wird daher auch als Mängelansprüchebürgschaft bezeichnet
    • Das Angebot von Kreditgebern und Versicherungen ist vielfältig – auch was das gebotene Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft
Jetzt Finanzierung anfragen

In 5 Schritten zu Ihrer Finanzierung

Sie teilen uns Ihr Vorhaben und Ihre Eckdaten mit

Wir vereinbaren einen Beratungstermin (innerhalb von 24 Stunden)

Sie erhalten ein individuelles Finanzierungsangebot (aus über 450 Banken)

Wir reichen gemeinsam alle relevanten Unterlagen und Nachweise ein

Ihre Finanzierung kann unterschrieben werden

Los gehts...

Stellen wir uns folgende Situation vor: Eine Familie beauftragt für den Bau ihres Eigenheimes einen Bauträger. Alles läuft wie geschmiert, das Haus wird gebaut, Richtfest gefeiert und schließlich auch abgenommen. Einige Zeit später zeigen sich doch einige Baumängel, deren Beseitigung aus dem Sicherheitsbehalt bezahlt werden, die die Familie als Auftraggeber vorsorglich einbehalten hatte. Aber gibt es für diesen Fall nicht auch eine Versicherung bzw. alternative Absicherung, mit der Bauherren auch nach der offiziellen Bauabnahme noch Mängel reklamieren und Schadenersatzansprüche stellen können? Ja, die gibt es: nämlich die Gewährleistungsbürgschaft. Was diese Bürgschaft beinhaltet und welche Vorteile diese für Auftraggeber sowie für Auftragnehmer hat, erklären wir hier.

Was ist eine Gewährleistungsbürgschaft?

Mit einer Gewährleistungsbürgschaft können sich Bauherren bzw. Auftraggeber für die Zeit nach Abnahme einer Baumaßnahme für später auftretende oder entdeckte Mängelansprüche wie Feuchtigkeitsschäden oder Risse im Mauerwerk absichern. Die Gewährleistungsbürgschaft ist typisch für das Baugewerbe, es gibt diese Bürgschaft aber auch in anderen Branchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau sowie Garten- und Landschaftsbau.

Mit einer Gewährleistungsbürgschaft wird für Auftraggeber abgesichert, dass eventuelle spätere Mängel z. B. am neugebauten Haus innerhalb der Gewährleistungsfrist beseitigt werden. Daher wird sie auch als Mängelansprüchebürgschaft bezeichnet.

Im Fall der Fälle, also wenn spätere Baumängel während dieser Gewährleistungsfrist festgestellt werden, wenden sich die Bauherren an das Bauunternehmen und fordern eine Mängelbeseitigung, die diese dann ausführen. Ist das Bauunternehmen jedoch zwischenzeitlich insolvent, müssen die Bauherren ihre Forderung nach Schadenersatz an den Bürgen richten. Da übernimmt nicht das Bauunternehmen die anfallenden Kosten, sondern der Bürge – entweder ein Kreditinstitut oder eine Versicherung. Sie leisten in der Höhe der zu stellenden Gewährleistungsbürgschaft. Orientiert man sich am Sicherheitseinbehalt, sind hier fünf Prozent der Auftragssumme üblich.

Nehmen wir das Beispiel Bauunternehmen: Haben diese über die Zeit immer neue Bauprojekte, die sie mit einer Gewährleistungsbürgschaft absichern können. Das hat zur Folge, dass Versicherer meist keine einzelnen Verträge aushandeln (außer bei sehr hohen Summen), sondern einen Bürgschaftsrahmen ausstellen. Gemäß diesem lassen sich Bürgschaftsurkunden für die jeweiligen Bauvorhaben ausstellen. Nach Ablauf der Gewährleistungsfrist erhalten die Bauunternehmen die Bürgschaftsurkunde zurück, sofern keine Mängel aufgetreten sind. Dann wird der Bürgschaftsrahmen um diese Bürgschaft entlastet und die Unternehmen haben wieder einen größeren finanziellen Spielraum.

Die Kosten für die Gewährleistungsbürgschaft trägt erst einmal das Bauunternehmen, dass diese auch abschließt. Eine Kostenbeteiligung oder
-übernahme der Bürgschaft durch die Bauherren ist individuell möglich und separat zu vereinbaren. Hier muss man mit ein bis zwei Prozent der Bürgschaftssumme jährlich rechnen. Für Neugründer gibt es besonders günstige Einstiegstarife.

So funktioniert die Gewährleistungsbürgschaft?

Spätestens am Tag der Übergabe und formalen Abnahme der fertiggestellten Immobilie übergibt das Bauunternehmen seinen Kunden, den Bauherren, die Gewährleistungsbürgschaft-Urkunde.

Durch den Abschluss einer Gewährleistungsbürgschaft kann das Bauunternehmen die vollständige Bezahlung laut Vertrag fordern. Der sonst fällige Sicherheitseinbehalt, der je nach Auftragsvolumen durchaus im mittleren oder hohen fünfstelligen Bereich liegen kann, steht dem Bauunternehmen zur Verfügung. So bleibt es liquider.

Auch für die Bauherrenseite ergeben sich mit einer Gewährleistungsbürgschaft keine Nachteile: Sollten Mängel innerhalb der vier- (nach VOB/B) bis fünfjährigen (nach BGB) Gewährleistungsfrist auftreten, kann sie auf die Summe zurückgreifen zugreifen.

Darum ist die Gewährleistungsbürgschaft sinnvoll

    Vorteile für Bauherren (Auftraggeber):

    Die Gewährleistungsbürgschaft …

  • … als finanzielle Sicherheit zur Mängelbeseitigung nach Auftragserfüllung, auch wenn das Bauunternehmen inzwischen insolvent ist.

  • … tritt ein bei Baumängeln innerhalb der Gewährleistungsfrist. Dann können Bauherren auf die Summe aus der Gewährleistungsbürgschaft zugreifen.

    Vorteile für Bauunternehmen (Auftragnehmer):

    Die Gewährleistungsbürgschaft …

  • … ist die Alternative zum Sicherheitsbehalt, mit der ein Anspruch auf die vollständige Auszahlung der Rechnungssumme besteht.

  • … erhöht die Liquidität z. B. für andere Bauprojekte, Vorfinanzierungen und Investitionen.

  • … macht es finanziell planbarer: Feste Kosten für die Bürgschaft und vollständige Auszahlung der Auftragssumme.

  • … wird nicht auf den Kreditrahmen bei der Hausbank angerechnet.

Welchen Nutzen hat eine Gewährleistungsbürgschaft beim Hausbau – Wir beraten Sie gern in allen Fragen der Baufinanzierung!

Es ist ein Win-win-Geschäft. Beide Seiten – Bauunternehmen als Auftragnehmer und Bauherren als Auftraggeber – profitieren von einer Gewährleistungsbürgschaft. Die Bauträger etc. erhalten die Auftragssumme sofort in voller Höhe, ohne auf den Sicherheitseinbehalt verzichten zu müssen. Und die Häuslebauer halten mit der Bürgschaftsurkunde das Recht in den Händen, Mängel, die erst nach Bauabnahme auftreten oder zum Vorschein kommen, beseitigt zu bekommen.

Damit auch Ihr Bauprojekt zum Erfolg wird und Sie die größte Sicherheit aufbauen – die Mängelbeseitigung auch nach Jahren noch garantiert ist – holen Sie sich einfach den Rat von Profis.

Wir sind spezialisiert auf Baufinanzierungen und haben unzählige Kaufprozesse, aber auch Hausbauprojekte erfolgreich begleitet. Gern beraten wir Sie zur Gewährleistungsbürgschaft beim Hausbau und allen Themen rund um Ihre Baufinanzierung.

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Stand: 5. Juni 2024

Jetzt Finanzierungsberatung & Berechnung starten

Unser Finanzierungs-Finder findet mit wenigen Klicks die perfekte Finanzierung für Ihren Wohnort.

Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierung

Die dargestellten Zinssätze sind Durchschnittswerte und können je nach Region, Darlehenshöhe, Beleihungswert und eingebrachtem Eigenkapital günstiger oder teurer sein.
Jetzt Finanzierung anfragen

Finanzierungsbeispiel

Top-Angebote bei uns:

3,32 %

Sollzins p.a

250.000 € Darlehensbetrag

2 % anfängliche Tilgung

10 Jahre Sollzinsbindung

1.108,33 € monatliche Rate

Sollzinsbindung
Sollzins p.a
mtl. Rate
5 Jahre
3,18 %
1.079,17 €
10 Jahre
3,32 %
1.108,33 €
15 Jahre
3,40 %
1.125,00 €
20 Jahre
3,61 %
1.168,75 €
25 Jahre
3,65 %
1.177,08 €
30 Jahre
3,78 %
1.204,17 €

Das Finanzierungsbeispiel ist für eine Immobilie mit Kaufpreis/Herstellungskosten von 400.000 Euro. Der Beleihungswert ist mit 70 % angenommen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe?

Schreiben Sie Uns
Baufin-Experten Logo negativ
Niedrige Zinsen
Langfristige Sicherheit
Individuelle Beratung
Über Baufin-Experten
Baufin-Experten ist ein Zusammenschluss unabhängiger und regional tätiger Spezialisten für Baufinanzierung. Wir arbeiten deutschlandweit mit über 450 Partnerbanken und finden das beste Angebot für Ihre Immobilienfinanzierung. 
Beratung gewünscht
Jetzt Finanzierung anfragen
In diesem Artikel
pencilprinterlicenseuserscalendar-fullmagnifiercross