Baufin-Experten
Kontakt

Bank lehnt Baufinanzierung ab - Das können Sie tun

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Expertin für Baufinanzierung

|

Stand: 13. Juni 2022

Das Wichtigste in Kürze

    • Überprüfen Sie Ihre Schufa auf fehlerhafte oder veraltete Einträge und lassen Sie falsche Informationen löschen.
    • Stellen Sie der Bank Sicherheiten bereit, ziehen Sie einen zweiten Kreditnehmer heran oder bieten Sie eine Bürgschaft.
    • Verbessern Sie Ihre Kreditwürdigkeit, indem Sie Ihre Ausgaben überprüfen und Zahlungsverpflichtungen auf ein Minimum reduzieren.
    • Überprüfen Sie Ihren tatsächlichen Finanzierungsbedarf oder stellen Sie mehr Eigenkapital zur Verfügung, indem Sie Eigenleistungen erbringen oder Freunde/Familie um ein privates Darlehen bitten.
Jetzt Finanzierung anfragen

In 5 Schritten zu Ihrer Finanzierung

Sie teilen uns Ihr Vorhaben und Ihre Eckdaten mit

Wir vereinbaren einen Beratungstermin (innerhalb von 24 Stunden)

Sie erhalten ein individuelles Finanzierungsangebot (aus über 450 Banken)

Wir reichen gemeinsam alle relevanten Unterlagen und Nachweise ein

Ihre Finanzierung kann unterschrieben werden

Los gehts...

Die Traumimmobilie ist gefunden und die Finanzierung wurde beantragt, doch dann folgt das böse Erwachen: Die Bank lehnt die Baufinanzierung ab! Im ersten Moment scheint der Traum vom Eigenheim geplatzt. Doch die Gründe für eine Ablehnung sind vielseitig und oft vorhersehbar. Nachfolgend erfahren Sie, was sie tun können, wenn die Bank Ihre Baufinanzierung ablehnt und wodurch eine Kreditzusage negativ beeinflusst wird.

Ablehnung der Baufinanzierung: Das sind die häufigsten Gründe

Bei der Beantragung eines Darlehens sind Banken dazu verpflichtet, die Kreditwürdigkeit des Antragstellers zu überprüfen. Dazu ziehen sie nicht nur die Informationen der Schufa heran. Sie ermitteln auch, ob die Antragsteller unter Berücksichtigung ihres Einkommens, ihrer Ausgaben und der Lebenshaltungskosten finanziell imstande sind, die Rate dauerhaft zu bezahlen. Wird die Zahlungsfähigkeit als unsicher betrachtet, lehnt die Bank die Baufinanzierung ab.

Neben einer unsicheren Kreditwürdigkeit gibt es weitere Gründe, wieso eine Ablehnung der Immobilienfinanzierung erfolgt. Mitunter muss das Einkommen über eine lange Zeit gesichert sein und das Darlehen vor einem bestimmten Endalter abbezahlt werden.

Folgende Gründe kommen häufig zum Tragen:

  • Keine gute Kreditwürdigkeit / Einkommen zu gering

  • Negativer Schufa-Eintrag oder schlechter Schufa-Score

  • Antragsteller befindet sich in der Probezeit

  • Es liegt ein befristetes Arbeitsverhältnis vor

  • Es wurde das Höchstalter überschritten – das Darlehen wird nicht vor einem bestimmten Endalter zurückbezahlt

  • Falsche oder fehlende Angaben im Antrag

  • Der Dispokredit wurde (mehrfach) überzogen

  • Es liegen Buchungen von Inkassounternehmen vor

  • Es sind offene Rücklastschriften auf dem Konto vermerkt

  • Die Immobilie entspricht nicht dem Wert der Baufinanzierung / kein ausreichender Gegenwert

Ferner kann es bei Selbstständigen zur Ablehnung kommen, da sie ein unsicheres Einkommen haben. Daher vergeben Banken meist nur Kredite an Personen, die seit mindestens drei Jahren selbstständig sind.

Tipp: Ist die Ablehnung wirklich unberechtigt?

Bevor weitere Schritte eingeleitet werden, sollten Sie sich fragen, ob die Ablehnung tatsächlich unberechtigt ist. Denn unter Umständen sind die Gründe der Bank nachvollziehbar und können durchaus zu einem Problem werden. Ist Ihr Einkommen hoch genug, um die notwendige Rate zu stemmen? Würden Sie Ihr Arbeitsverhältnis selbst als sicher einstufen? Nicht für die Bank, sondern aus eigenem Interesse sollten Sie die Ablehnung genau hinterfragen und für sich selbst prüfen, ob die Gründe wirklich unberechtigt sind. Denn ein Immobilienkredit ist eine große Investition und jahrzehntelange finanzielle Verpflichtung. Und eine zu hohe Kreditrate oder eine Baufinanzierung bei Verlust des Arbeitsplatzes können zu einer immensen Belastung werden.

Die Bank lehnt die Baufinanzierung ab - Das können Sie tun

Wenn die Bank Ihre Baufinanzierung ablehnt, heißt es zunächst Ruhe bewahren. Denn gegen die meisten Gründe einer Ablehnung lässt sich vorgehen, indem entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

Stellen Sie Sicherheiten bereit

Lehnt die Bank die Baufinanzierung ab, kann es hilfreich sein, Sicherheiten bereitzustellen. Dabei kann es sich um Sachwerte wie abbezahlte Immobilien und Grundstücke, Vermögensgegenstände oder Fahrzeuge handeln. Auch eine Bürgschaft stellt eine Form der Sicherheit dar. Denn kann der Kreditnehmer seine Rate nicht mehr bedienen, springt der Bürge für ihn ein.

Überprüfen Sie Ihre Schufa

Die Schufa ist eine der wichtigsten Kriterien bei der Beantragung einer Baufinanzierung. Denn die Auskunftei speichert Informationen zum Zahlungsverhalten der Verbraucher. Ein Inkassoverfahren wird genauso vermerkt wie laufende Kredite und Verträge. Und bestehen zu viele Zahlungsverpflichtungen, wird die Zahlungsfähigkeit des Verbrauchers entsprechend schlechter bewertet.

Nicht selten liegen der Schufa fehlerhafte oder veraltete Informationen vor: Kredite, die bereits abbezahlt wurden und Verträge, die nicht mehr bestehen. Verbraucher haben das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose Auskunft anzufordern. Dieses Recht sollten sie vor der Beantragung oder bei Ablehnung einer Baufinanzierung nutzen, um die Informationen auf ihre Richtigkeit zu prüfen und fehlerhafte Einträge löschen zu lassen.

Ziehen Sie einen zweiten Kreditnehmer hinzu

Zwei Kreditnehmer verringern das Risiko für die Bank. Außerdem werden alle Ausgaben auf zwei Schultern verteilt und ein zusätzliches Einkommen herangezogen. Daher kann es sinnvoll sein, einen zweiten Kreditnehmer hinzuzuziehen. Dabei kann es sich um den Partner, ein Familienmitglied oder Freunde handeln. Wichtig ist, dass untereinander entsprechende Regelungen getroffen und schriftlich fixiert werden. Zur Absicherung beider Parteien.

Erhöhen Sie Ihr Eigenkapital

Der Einsatz von Eigenkapital hat zwei Vorteile für die Baufinanzierung: Der Finanzierungsbedarf verringert sich und die Banken bewerten hohes Eigenkapital als positiv. Kreditnehmer, deren Baufinanzierung abgelehnt wurde, sollten prüfen, ob sie mehr eigene Geldmittel zur Verfügung stellen können. Diese können aus Bausparverträgen, Lebens- und Rentenversicherungen, Wertpapieren, Tages-, Giro- und Festgeldkonten oder Sparbüchern stammen. Auch Eigenleistungen, die beim Bau erbracht werden, gehören zum Eigenkapital. Es kann zudem hilfreich sein, Freunde oder Familienmitglieder um einen privaten Kredit zu bitten, um dieses Geld als Eigenkapital einsetzen zu können.

Senken Sie den Finanzierungsbedarf

Lehnt die Bank die Baufinanzierung aufgrund der Einkommensverhältnisse ab, sollte der Finanzierungsbedarf überprüft werden. Denn dadurch senkt sich auch die monatliche Rate und damit die finanzielle Belastung. Möglicherweise lassen sich geplante Umbaumaßnahmen verschieben oder das Bauvorhaben kostengünstiger gestalten.

Verbessern Sie ihre Kreditwürdigkeit

Kreditnehmer müssen keinen weiteren Job aufnehmen, um ihre Kreditwürdigkeit zu verbessern. Es kann ausreichen, zunächst einen Haushaltsplan aufzustellen. Dabei wird ersichtlich, ob Ausgaben bestehen, die umgangen werden können. Zum Beispiel Verträge gekündigt, um die Zahlungsverpflichtungen zu reduzieren. Oder laufende Kredite abbezahlt, damit deren Raten nicht mehr die Bonität beeinflussen.

Zu beachten ist außerdem, dass auch Kreditkarten die Kreditwürdigkeit einer Person beeinflussen. Eine Kreditkarte wird als positiv befunden, mehrere hingegen wirken sich negativ auf die Bonität aus. So verhält es sich auch mit Girokonten. Daher sollten nicht mehr als eine Kreditkarte und ein, maximal zwei Girokonten pro Person bestehen.

Laufzeit verkürzen

Ab Mitte 60 wird es meist schwierig, einen Kredit zu erhalten. Denn statistisch betrachtet erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person verstirbt, ab dem 75. Lebensjahr. Die Bank möchte dieses Risiko nicht eingehen und sieht daher ein maximales Endalter vor, zu dem das Darlehen abbezahlt sein muss.

Wer im höheren Alter eine Baufinanzierung abschließen möchte, muss eine kurze Laufzeit wählen. Nur so ist sichergestellt, dass der Kredit rechtzeitig getilgt ist. Dies wird erreicht, indem die Finanzierungssumme gesenkt oder die monatliche Rate erhöht wird. Aber Vorsicht: Die Rate darf nicht so hoch sein, dass sie zu finanziellen Engpässen führen kann. Insbesondere, wenn während der Laufzeit das Berufsleben endet und das Rentenalter beginnt.

Angebote vergleichen und beraten lassen

Jede Bank hat unterschiedliche Annahmerichtlinien. Werden Sie bei einem Kreditgeber abgelehnt, kann ein anderes Kreditinstitut ihre Situation weniger risikoreich bewerten und den Antrag annehmen. Daher ist es hilfreich, verschiedene Angebote einzuholen und diese zu vergleichen.

Als Baufinanzierungsexperten unterstützen wir Sie. Wir können aus über 450 Partnerbanken das richtige Angebot für Ihre individuelle Situation finden. Dabei stehen wir Ihnen von der Beantragung bis zur letzten Auszahlung zur Seite. Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches und kostenloses Finanzierungsangebot an.

susanne-knofe Baufin-Experte

Susanne Knofe

|

Stand: 13. Juni 2022

Jetzt Finanzierungsberatung & Berechnung starten

Unser Finanzierungs-Finder findet mit wenigen Klicks die perfekte Finanzierung für Ihren Wohnort.

Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierung

Die dargestellten Zinssätze sind Durchschnittswerte und können je nach Region, Darlehenshöhe, Beleihungswert und eingebrachtem Eigenkapital günstiger oder teurer sein.
Jetzt Finanzierung anfragen

Finanzierungsbeispiel

Top-Angebote bei uns:

3,32 %

Sollzins p.a

250.000 € Darlehensbetrag

2 % anfängliche Tilgung

10 Jahre Sollzinsbindung

1.108,33 € monatliche Rate

Sollzinsbindung
Sollzins p.a
mtl. Rate
5 Jahre
3,18 %
1.079,17 €
10 Jahre
3,32 %
1.108,33 €
15 Jahre
3,40 %
1.125,00 €
20 Jahre
3,61 %
1.168,75 €
25 Jahre
3,65 %
1.177,08 €
30 Jahre
3,78 %
1.204,17 €

Das Finanzierungsbeispiel ist für eine Immobilie mit Kaufpreis/Herstellungskosten von 400.000 Euro. Der Beleihungswert ist mit 70 % angenommen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe?

Schreiben Sie Uns
Baufin-Experten Logo negativ
Niedrige Zinsen
Langfristige Sicherheit
Individuelle Beratung
Über Baufin-Experten
Baufin-Experten ist ein Zusammenschluss unabhängiger und regional tätiger Spezialisten für Baufinanzierung. Wir arbeiten deutschlandweit mit über 450 Partnerbanken und finden das beste Angebot für Ihre Immobilienfinanzierung. 
Beratung gewünscht
Jetzt Finanzierung anfragen
In diesem Artikel
pencilprinterlicenseuserscalendar-fullmagnifiercross